Aktuelles

23.05.2017
Fachtagung "Interkulturalität in der Versorgung traumatisierter Flüchtlinge"

Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein und die Regionalen Netzwerke zur Versorgung traumatisierter Flüchtlinge in den Kreisen Ostholstein, Segeberg, Steinburg, Herzogtum Lauenburg, Plön und der Hansestadt Lübeck veranstalten eine Fachtagung zu dem Thema  "Interkulturalität in der Versorgung traumatisierter Flüchtlinge"

In Schleswig-Holstein haben in den Jahren 2015 und 2016 etwa 45.000 Schutzsuchende Asylanträge gestellt. Die meisten von ihnen kommen aus Kriegsgebieten und anderen Krisenherden.
Geschehnisse im Herkunftsland oder auf der Flucht sowie Verlust der Heimat und Familienangehöriger haben zu so heftigen seelischen Erschütterungen geführt, dass viele psychisch erkrankt sind. Die Versorgung dieser Menschen unterschiedlichster Herkunft stellt die Fachkräfte vor eine besondere Herausforderung, insbesondere dann, wenn spezifisches Hintergrundwissen fehlt.

Mit der Fachtagung möchten die Veranstalter die nötige interkulturelle Kompetenz stärken und eine Sensibilisierung für soziokulturelle und religiöse Kontexte herbeiführen. Ziel ist es darüber hinaus, die Bedarfe der Fachkräfte zu identifizieren, um dementsprechend weiterführende Unterstützungsangebote zu entwickeln.

Termin
21. Juni 2017
13:30 bis 18:30 Uhr

Ort
Kreisfeuerwehrzentrale, Hamburger Straße 117, Bad Segeberg

Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos

TN-Zahl
Begrenzt auf 100 Teilnehmerinnen / Teilnehmer

Anmeldeschluss
16. Juni 2017

Programm:

13:00 Uhr
Ankommen / Begrüßungskaffee / Anmeldung

13:30 Uhr
Begrüßung
Vertreter/-innen der regionalen Netzwerke:
Sylvia Hakimpour-Zern, Gerlinde Böttcher-Naudiet, Krystyna Michalski, Eberhard Jänsch-Sauerland

13:45 Uhr
Eingangsreferat "Soziokulturelle und religiöse Aspekte in der Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen"
Fanny Dethloff, Pastorin, Pastoralpsychologischer Dienst im Kirchenkreis Plön-Segeberg

14:30 Uhr
Input "Interkulturelle Kommunikation, transkulturelle Kompetenz und Resilienz"
Dr. Dr. med. Rahim Schmidt, Mainz

15:15 Uhr
Pause

15:45 Uhr
Input "Die Bedeutung der Arbeit von Migrantenorganisationen in der Versorgung Geflüchteter"
Birgül Karabulut, Einrichtungsleiterin bei ELELE

16:30 Uhr
Start der Workshops zur Vertiefung der Input-Referate
AG 1: Birgit Dušková, Pastorin für Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis
         Rantzau-Münsterdorf
AG 2: Dr. Dr. med. Rahim Schmidt
AG 3: Birgül Karabulut

17:45 Uhr
Vorstellung der AG-Ergebnisse

18:30 Uhr
Ende der Veranstaltung



Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Den Einladungsflyer mit weiteren Details und dem Anmeldeformular finden Sie hier als Download

Downloads

zurück zur Übersicht

Europäische Union Europa fördert Asyl-, Migrations-, Integrationsfonds